Ich will eine Wahrheit, die erfunden ist

Eine elfteilige Fotomontage-Serie 2012 / 2013

Pigmentdruck auf Büttenpapier, auf Aluminium, div. Grössen

 

Diese Bilder setzen sich aus digital bearbeiteten und montierten Aufnahmen einer Digitalkamera zusammen. Sie konfrontieren den normalen, menschlichen Standpunkt mit irreal entrückten und oft surreal modifizierten Ansichten.

Innen- und Aussenraum beginnen sich aufzulösen: Es sind realistische Fotografien und sind es doch nicht; indem sie scheinbar vertraute Möbel im Innenraum in scheinbar fernen Landschaften zum Erscheinen bringen, eröffnen diese Bilder einen dritten Ort, an dem sich die Grenzen von Objekt und Umgebung, von Subjekt und Natur immer schon überschnitten haben und doch ihr Recht einfordern. Sie stellen den fotografischen Blick in Frage als dessen Resultat sie sich darbieten – jedoch nicht im Sinn eines bloßen Als-ob, sondern in einer raffinierten, die Möglichkeiten des fotografischen Sehens befragenden Kombination von realistischer Geste und imaginativer Komposition, mit der zugleich die Undurchsichtigkeit vieler Lebensverhältnisse im Zeichen der Globalisierung zur Anschauung gelangt.

 
 

 

I want a truth that has been invented

photomontages