Wirklichkeiten

Soundskulptur, 2018

 

 

In einer ‹Blackbox› präsentiert Eva Borner in Zusammenarbeit mit dem Sounddesigner Hans Peter Gutjahr ihre begehbare ‹Soundskulptur›. Sie hat nach den ‹innigsten Wünschen› der in Griechenland gestrandeten Flüchtlingen gefragt. Die persönlichen, berührenden und erschütternden Antworten hat die Künstlerin zusammengetragen – nicht nur am Ufer zu Europa, sondern sie sprach später auch auf den Strassen von Paris, in Übernachtungshäusern in Leipzig und in verschiedenen Schweizer Städten mit Obdach-, Wohnungs-, Heimatlosen, Migranten und Menschen im Exil. All diese langwierigen wie intensiven Recherchen und Gespräche liegen der Installation «Wirklichkeiten» zugrunde: Die Künstlerin gibt den ungehörten Menschen mittels ihrer Inszenierung eine Stimme.Aus vielen kleinen Lautsprechern, die in Blütenkelch-ähnlichen Trichtern aus Büttenkarton geborgen sind, werden die Sehnsüchte und Wunsch- vorstellungen der Befragten ans Ohr der Installationsbesucher getragen. Jede Stimme moduliert sich vor dem inneren Auge zu einem Individuum mit Wünschen; durch die Unmittelbarkeit des Hörerlebnisses werden individuell Gedanken zur aktuellen in- stabilen politischen Lage in- und ausserhalb Europas freigesetzt und Empathie für die Einzelschicksale geweckt.

 

realities

In collaboration with the sound designer Hans Peter Gutjahr, Eva Borner presents a walk-in ‹sound sculpture› in a ‹black box›.She asked refugees in Greece about their ‹deepest wishes›. The artist collected their personal, touching and shocking answers – not only at the shore of Europe. She later also spoke to the homeless, those without a house or a homeland, migrants and those in exile in the streets of Paris, in accommodations in Leipzig and in various Swiss cities. These lengthy and intensive inquiries and conversations form the basis for the installation «Realities», shown for the first time in the Kunsthalle: with her production, the artist gives otherwise unheard people a voice. The longings and wishes of the interviewees are presented to visitors of the installation via many small speakers hidden in calyx-like funnels composed of handmade cardboard. In the mind’s eye, each voice modulates into an individual with wishes; due to the immediacy of the auditory experience, personal thoughts on the current unstable political situation in and outside of Europe are set free and empathy for the individual fates is evoked.